Ein Fonds für innovative Lehre

Prof. Dr. Tilo Wendler, Vizepräsident für Studium, Lehre und Internationales, hat den Lehrinnovationsfonds an der HTW Berlin in neuer Ausrichtung initiiert. Die erste Ausschreibungsrunde ist gerade zu Ende gegangen. Ein guter Zeitpunkt, um ein erstes Zwischenfazit zu ziehen.

Wozu braucht die HTW Berlin einen Lehrinnovationsfonds?
Prof. Wendler: Für unsere Studierenden wollen wir moderne Lernangebote auf höchstem Niveau umsetzen. Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe und braucht oft zusätzliche Ressourcen. Der Lehrinnovationsfonds bietet zum einen finanzielle Unterstützung, zum anderen Beratung und Support bei der Umsetzung von neuen Lehrformaten.

Welche Ideen werden gefördert?
Die erste Runde des Lehrinnovationsfonds zeigt die sehr deutlich Bandbreite. Für die insgesamt 70.000 Euro, die uns für 2020 zur Verfügung stehen, wurden 31 Ideen eingereicht. Eine aus Mitgliedern des Akademischen Senats gebildete Arbeitsgruppe hat die Anträge eingehend begutachtet. Die Auswahl fiel nicht leicht. Das Rennen machten schließlich sieben Projekte, darunter ein Digitalisierungsprojekt zur Mathematik in der Studieneingangsphase, ein Lehr-Lern-Projekt zu Industrie 4.0 und Internet of Things, ein didaktisches Konzept zur CAD-Lehre und ein Projekt zum Programmieren-Lernen mit Robotern. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf der Digitalisierung von Lehren und Lernen. Dieses Thema ist besonders wichtig. Hier starten wir im Januar auch einen Strategieprozess, in dem wir diskutieren wollen, was Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter für die HTW Berlin bedeutet. Nach dem Auftakt durch die Peer-to-Peer-Gespräche mit dem Hochschulforum Digitalisierung wollen wir das Thema noch stärker in der Hochschulöffentlichkeit diskutieren.

Inwiefern verbessern diese Projekte die Lehre bzw. das Lernen der Studierenden?
Alle Einreichungen stellen das erfolgreiche Lernen der Studierenden in den Mittelpunkt. Mit didaktisch durchdachten Lösungen werden besondere Herausforderungen im Studium oder innovative Themen angegangen. Dafür werden meist digitale Medien und Technologien eingesetzt. Wichtig ist auch, dass diese Projekte allesamt curricular fest verankert werden und auch gut auf andere Studiengänge an der HTW Berlin übertragen werden können sowie eine längere Wirkdauer haben.

Wie geht es weiter mit dem Lehrinnovationsfonds?
Wir werden über die geförderten Projekte und deren Fortgang berichten, sodass die tollen Ideen auch hochschulweit sichtbar werden. In diesem Jahr wird es auf jeden Fall wieder eine Ausschreibungsrunde für den Lehrinnovationsfonds geben.